Burnout. Vom Gefühl der Gefühllosigkeit.

Depressiv?

Burnout. Vom Gefühl der Gefühllosigkeit.

Was kann Burnout/Depression auslösen?

Lang anhaltender Stress, ein permanenter Spannungszustand, chronische Überforderung lassen unsere Botenstoffe versiegen. Was passiert? Stimmung, Motivation, Antrieb wandern in den Keller. Menschen leiden dann unter seelischen Symptomen wie

  • Niedergedrücktheit,
  • Panik, Ängste, Unruhe,
  • Antriebslosigkeit,
  • Traurigkeit, Lustlosigkeit,
  • extremen Stimmungsschwankungen.

Was passiert bei Burnout/Depression?

Das limbische System ist alarmiert. Neurotransmitter, die für gute Laune, Frustrationstoleranz, Antrieb und Offenheit sorgen, verbrauchen sich zu schnell. Das vegetative System gerät außer Rand und Band. Der Körper wird überflutet mit Adrenalin. Dieses Überfluten erzeugt ein Gefühl von Unruhe oder Stillstand. Der Cortisolspiegel, aber auch der Adrenalin- und Noradrenalinspiegel steigen.

Burnout: „Ich halte das nicht mehr aus!“

Das innere Alarmsystem lässt sich nicht mehr ausschalten (Reflexe). Körper und Seele können sich nicht mehr erholen. Der Mangel an Neurotransmittern im limbischen System und oft auch die Erschöpfung der Nebennierenrinde lösen ein seelisches SOS aus.

Burnout: Was tun?

Wenn wir die Sprache der körperlichen und der seelischen Symptome verstehen, beeinflussen wir auch unser Wohlbefinden und damit die Neurotransmitterausstattung unseres limbischen Systems.

„Welche inneren Bilder leiten mich?“

„Wie steht es um meine Rahmenbedingungen?“

„Welche persönlichen Bewältigungsmuster greifen nicht mehr?“

„Welche ganz persönlichen Schwachstellen machen das Leben so schwer?“

Burnout. Die Seele im Totstell-Reflex!

Die gesamte Persönlichkeit ist auf Notfallprogramm geschaltet. Fliehen, kämpfen oder sich tot stellen, heißt die Devise. Vielleicht fühlen Sie sich gerade deshalb außer sich, unruhig, panisch, verkrampft oder blockiert.

Darum:

  • Symptome verstehen
  • Innere Bilder verändern
  • System beruhigen
  • Rahmenbedingungen überdenken
  • Neue Perspektiven entwickeln

 

Warten Sie nicht länger, schicken Sie mir eine Mail wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at oder rufen Sie mich an 0699/10052818, das Leben ist zu kurz, um abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.