Emotionales Tief. Was tun?

Leben entfalten statt verwalten

Emotionales Tief!

Das Gegenrezept:

Werden Sie zum Autor Ihres Lebens!

Die eigenen Gefühle ausdrücken, öffnet Menschen für andere. Sie gehen dann mehr auf ihre Mitmenschen zu. Wer etwas Belastendes einmal für sich selbst formuliert, ob als Gedicht, Geschichte oder im Selbstgespräch, findet  leichter die richtigen Worte, um es anderen zu erzählen. Personen, die am Schreibworkshop „Autor meines Lebens“ teilgenommen haben, veränderten ihr Verhalten.

Statt dauernd um sich selbst zu kreisen, sind sie in der Lage, besser zuzuhören, wenn das eigene Problem ausgesprochen ist. Sie sind in der Lage, ein besserer Freund zu sein. Und Freundschaften, das ist  belegt, sind wahre Schutzschilde gegen Kummer, Krankheiten und Sorgen.

Emotionales Tief?

Befreien Sie Ihre Gefühle aus Ihrem Gedanken-Gefängnis!

Wider die unterdrückte Lebendigkeit schreibt der Dichter Christian Morgenstern:

„Laß die Moleküle rasen,
was sie auch zusammenknobeln!
Laß das Tüfteln, laß das Hobeln,
heilig halte die Ekstasen!“

Wie der Mond die Fantasie der Erde anregt, sind es unsere Gefühle, die uns einladen, dem Leben entgegen zu leben, uns zu entfalten und unserem Sein mehr Tiefe zu geben.

Emotionales Tief? 

Durchspülen Sie Ihre Gefühle!

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ Seneca

Sie wollen raus aus Ihrem Gedankenkarussel,

rein in die Welt Ihrer Gefühle,  Autor Ihres Lebens werden, starten Sie gemeinsam mit uns im Workshop „Autor meines Lebens“, mehr unter 0699/10052818 oder Sie schicken mir einfach eine Mail, wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.