Burnout oder Lebensqualität? Machen Sie eine Inventur!

Der Weg aus dem Burnout

Innere Bilder versus Burnout

  • Was treibt mich an?
  • Was leitet mich?
  • Wofür lohnt es sich, zu leben?

Worauf gilt es zu achten, wenn ich mich diesen Fragen stelle?

Auf meine inneren Bilder

Jeder Mensch hat sie. Jeder Mensch nutzt sie. Jeder Mensch braucht sie. Vorstellungsbilder. Vorstellungsbilder aktivieren unsere rechte und unsere linke Hirnhälfte. Die Macht der inneren Bilder ist enorm. Sie beflügeln uns oder lassen uns abstürzen. Innere Bilder entfalten eine grandiose Wirkung in unserem Gehirn und in unserem Herzen. Sie können biologische Veränderungen hervorrufen. Entscheidend dafür ist das Vorstellungsbild unserer Zukunft. Gespeist aus den Quellen unserer Arbeit, unseres sozialen Umfeldes, unseres Denkens und Fühlens.

Was sind Ihre inneren Bilder:

  • von sich selbst?
  • von Ihrer Beziehung?
  • von Ihrer Arbeit, Ihrer Zukunft?

Wandlung versus Burnout

Erfolgreiche Psychotherapie setzt hier an:

Schädigende Bilder erkennen und verwandeln. Das ist der Hebel.

Die Bilder, die wir in uns tragen, haben sich langsam in uns eingeprägt. Um diese tief in unserer Seele verankerten Bilder wieder aufzulösen, braucht es professionelle Hilfe. Denn wir sind mit diesen Bildern so zusammen gewachsen, dass sie uns oftmals gefangen halten und nicht mehr los lassen. Das gilt auch für unsere Ängste und Gedankenschleifen.

Wenn Gedanken sich verknäueln, Lösungen nach herkömmlichem Schema nicht mehr greifen, innere Leere Raum gewinnt, dann ist unsere Zusammenarbeit des Rätsels Lösung. Aus der Stillstandsfalle ausbrechen, eingefrorene Lebensprozesse zum Schmelzen bringen, sich wieder ins Leben verlieben. Darum geht es. Schicken Sie mir eine Mail wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at oder rufen Sie mich an 0699 10052818

Sie fragen sich:

„Bin ich gefährdet, an Burnout zu erkranken?“

„Woran erkenne ich, dass ich Richtung Stillstand unterwegs bin?“

Drei Charakteristika weisen darauf hin, dass Sie dringend eine Inventur machen sollten:

1 Emotionale und körperliche Erschöpfung.

Körper, Geist und Seele sind ausgelaugt. Lebendigkeit geht verloren. Die inneren Quellen versiegen. Der Alltag ist gekennzeichnet von chronischer Müdigkeit und psychosomatischen Symptomen wie Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Störungen.

2 Distanz

Der ausgebrannte Mensch zieht sich zurück, er meidet Kontakt, wird zynisch und distanziert sich. Vieles wird als „nervig“ erlebt. Freunde, Bekannte, Kollegen, Hobbys werden uninteressant. In der Arbeit regiert der Zynismus, der schwarze Humor…

3 Grenzen sind schneller erreicht als sonst

Die Anforderungen werden als zu hoch erlebt. Sowohl im Privatleben als auch im Beruf fühlt sich der Betroffene rasch überfordert. Anforderungen, die früher problemlos von der Hand gingen, scheinen nahezu unüberwindbar. Der Energieaufwand wird immer höher, um die Hürden des Alltags bzw. Berufslebens zu meistern. Niedergeschlagenheit, Ausweglosigkeit und innerer Leere sorgen für die innere Melodie. Selbst-Wert-Gefühle und Selbst-Bewusstsein beginnen zu bröckeln. Gereiztheit, Ärger, Schuldgefühle bzw. Schuldzuweisungen dominieren.

Was sind die Ursachen von Burnout?

Es gibt Menschen, die stärker gefährdet sind als andere, besonders jene:

  • die sich voll ins Zeug legen, laufen Gefahr, mehr Energie zu geben als sie auf Dauer haben.
  • die hohe Leistungsansprüche an sich selbst stellen
  • die auf Perfektionismus setzen
  • die hohe Erwartungen in die Arbeit setzen
  • mit labilem Selbstwertgefühl
  • die sich nur mangelhaft von der Arbeit distanzieren (Sorgen und Aufgaben mit nach Hause schleppen)
  • die zu wenig Zeit für Erholung und Regeneration finden

Körperliche Risikofaktoren:

  • geschwächtes Immunsystem
  • mangelhafte Ernährung
  • zu wenig Bewegung

Burnout. Was kann ich dagegen tun?

Augen zu und durch! Ist die falsche Parole. Noch mehr Kondition an den Tag legen, führt zu einem möglichen Stillstand. Irgendwann sind die Ressourcen erschöpft.

Nehmen Sie sich Zeit und setzen Sie sich mit der aktuellen Situation auseinander: wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at oder 0699 10052818!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.