Achtsam leben, besser leben.

psychotherapie linz

 

Achtsamkeit erhöht Ihre Lebensqualität.

Das Thema Achtsamkeit ist in aller Munde. Trainer, Coaches, Unternehmen (Bosch, Deutsche Bahn, BMW u.a.) propagieren Achtsamkeit. „Sei achtsam!“ Das ist der neue Appell. Doch:

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit entfaltet sich auf der körperlichen Ebene. Erst dann geht es um Emotionen und Gedanken. Diese einfache Dreiteilung beschreibt den Achtsamkeitsprozess. Achtsamkeit lässt Sie Ihren Körper besser lenken, aktivieren und beruhigen. Versuchen Sie, sich ganz auf Ihren Körper zu konzentrieren, Gefühle und Gedanken vorbeiziehen zu lassen und den inneren Fokus nur auf der Körperebene zu konzentrieren. Das ist anfangs etwas mühsam, gelingt aber zunehmend leichter.

Was bringt Achtsamkeit?

Wissenschaftliche Untersuchungen aus der Magnetresonanztomografie weisen Veränderungen in Gehirnaktivität, der Hirnstruktur und den neuronalen Verbindungen nach. Achtsamkeit verbessert die Konzentration, hilft uns, mit negativen Gedanken besser umzugehen, steigert Agilität und Produktivität.

Ist Achtsamkeit der Schlüssel zum Glück?

Nein! Aber Achtsamkeit kann die innere Zufriedenheit entscheiden verbessern und uns dabei helfen, vertrauten Denkmustern Widerstand zu leisten.

Wer sich gesund ernährt, sollte auch auf die Gesundheit seiner Seele achten!

Drei kleine Achtsamkeitsübungen

  • Achtsam frühstücken: Starten Sie Ihr Frühstück einmal anders: Statt Radio oder Zeitung und Kaffee bzw. Tee gleichzeitig einzunehmen, gönnen Sie sich einfach das Frühstücksgetränk in aller Ruhe und Achtsamkeit: den aufsteigenden Dampf, die wohltuende Wärme, den Geschmack, der sich auf den Geschmackspapillen ausbreitet… Bleiben Sie im Hier und Jetzt. Gönnen Sie sich ganz bewusst diese Augenblicke.
  • Achtsam unterwegs: Ob in die Arbeit oder von der Arbeit nach Hause. Eine gute Gelegenheit, Achtsamkeit zu üben, besteht darin, mit all ihren Sinnen zu beobachten: die Straße, die Unebenheiten, die Geräusche, die Gerüche, nehmen Sie wahr, wie die Menschen sitzen, wie sie sich bewegen, wie sie reden usw. Sehen Sie sich um, hören Sie hin und hören Sie zu, fühlen Sie, riechen Sie, aber bewerten Sie nicht! So schärfen Sie Ihre fünf Sinne und entdecken möglicherweise Neues.
  • Achtsamkeit am Schreibtisch. Gönnen Sie sich hin und wieder eine Pause: Achten Sie auf kleine Details, die Pflanze, die im Eck steht, die Wolken, die am Himmel ziehen, das Bild, das an der Wand hängt… Egal, was Ihnen gerade auffällt oder was Sie anspricht, folgen Sie Ihren Sinnen und lassen Sie los. Los von der Arbeit.

 

Augenblicks-Meditationen und Achtsamkeitsübungen beleben Ihr Innenleben.

Achtsamkeit ist gut für Ihre fünf Sinne, stärkt Ihre Aufmerksamkeit und regeneriert Ihren Denkapparat.

Interessiert?

Sie wollen Achtsamkeit trainieren und in einem Seminar selbst lernen, wie Sie Achtsamkeit in Ihren Alltag bringen, warten Sie nicht länger, rufen Sie mich bitte an: 0699/10052818 oder schicken Sie mir eine Mail: wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.