Verliebt ins Leben?

verliebt in den job

Verliebt in Ihren Job?

Verliebt in Ihr Leben?

Innere Bilder färben unser Fühlen und Empfinden, unser Denken und Sprechen.

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab,“

heißt es bei Marc Aurel.

Innere Bilder sind die Kapillaren, die in unseren Blutkreislauf eindringen, sich fortpflanzen bis in die feinsten Verästelungen unseres Selbstgefühls und Weltentwurfs.

Unsere inneren Bilder formen und prägen unser Verhalten und Handeln.

 

Welche Bilder,

welche Kerngeschichten zirkulieren in Ihrem Kopf,

bringen Ihr Herz zum Vibrieren?

O Sind Sie der Regisseur Ihres Lebens oder haben Sie sich mit der Rolle eines Statisten abgefunden?

O Welche innere Sprache dirigiert Sie: die der Anweisungen oder die des Handelnden?

O Sind Sie ein Hirnakrobat oder eine, die spürt, fühlt und sich selbst erlebt?

 

Innere Bilder sind der Haltegriff im Taumel der Welt.

Woran halten Sie sich fest, wenn der Weltboden bebt und die Sinnfrage entbrennt?

An den inneren Bildern.

An den eingefahrenen Mustern.

An den immer wieder wiederholten Geschichten.

„Wenn wir über innere Bilder reden, geht es um Selbstbilder, um die Menschenbilder und um die Weltbilder, die wir in unseren Köpfen umhertragen und die unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen. Von der Beschaffenheit dieser einmal entstandenen inneren Bilder hängt es ab, wie und wofür ein Mensch sein Gehirn benutzt und welche neuronalen und synaptischen Verschaltungen deshalb in sein Gehirn gebahnt und gefestigt werden“ schreibt der Neurobiologe Gerald Hüther.

Innere Bilder sind Gefängnis und Sprungbrett zugleich.

Innere Bilder können zum Gefängnis werden. Wer sich in alten Mustern verfangen hat und diese nicht mehr los lässt, läuft Gefahr, zu erstarren. Wer seine inneren Bilder nicht kennt, ist nicht in der Lage über sich, seinen Job und seine Welt zu reflektieren. Viele Menschen sind festgefahren.

Festgefahren in ihrem Denken, Fühlen und Handeln.

Gegen Risiken und Nebenwirkungen der inneren Bilder:

wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at

Innere Bilder sind wie Amors Pfeile

Wenn sie unser Herz treffen, entflammen sie auch unser Hirn.

Denken Sie an die glücklich Verliebten. Sie tanzen durch die Welt, rosabebrillt entdecken sie die schönen und die lichten Seiten des Lebens. Unglücklich Verliebte humpeln gebeugten Hauptes durch den Alltag. Genauso ist es im Leben, im Job, im Alltag.

Worauf warten Sie noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.