Wenn die Seele um Hilfe schreit!

Hilfeschrei der Seele

Wie Sie gegen ein Seelen SOS vorbeugen.

Hören Sie auf Ihren Körper!

Es flattert im Bauch, es zwickt im Magen, es schlägt das Herz wie verrückt. Wer kennt sie nicht, diese Gefühle. Gefühle, die dann kommen, wenn der Stress groß ist oder eine Ausnahmesituation ansteht. Der Körper macht uns unsere Gefühle bewusst und er führt uns vor Augen, dass Leib und Seele zusammengehören. Schon Freud machte klar, dass psychische Erregungen, die nicht adäquat verarbeitet würden, auf den Körper überspringen.

Wie äußert sich ein Seelen SOS, ein Notruf der Seele?

Der Körper ist der Seismograph der Seele.

Wer sich jetzt in der Behandlung auf das Organ stürzt, läuft Gefahr, nur die Krankheit, aber nicht den Kranken zu behandeln. Hinter vielen Krankheiten stecken seelische Konflikte. Ein Klient kommt in die Praxis und kann und will die Welt nicht verstehen: Er sei doch bei vielen Spezialisten gewesen und keiner könne ihm weiter helfen. Sein Herzrasen, seine Atemnot. Es könne doch nicht sein, dass er gesund sei. Eine Klientin meint, sie komme nicht mehr in die Gänge. Ihre Batterien seien einfach leer. Ihr Arzt habe eine Analyse ihrer Blutwerte durchgeführt. Es sei alles völlig ok. So die Diagnose. Warum es ihr dann an Eigenantrieb mangle, fragt sie.

Was tun, wenn die Seele Alarm schreit, wenn Herz und Hirn sich streiten.

Die innere Welt ist der äußeren ebenbürtig. Das verrät uns der Körper: innere Bilder über unseren Körper beeinflussen unsere Haltung und unser Verhalten. Wie sehen Sie Ihren Körper? Behandeln Sie ihn wie eine Maschine? Ist das Herz lediglich eine Pumpe, die zu funktionieren hat? Wird es die Reparaturmedizin schon wieder richten?

Den Schrei der Seele in Worte fassen!

Drängen sich Probleme in unser Leben und berühren unsere fünf Sinne, dann kann sich das „auf die Nieren schlagen“, „uns den Magen zusammen schnüren“, „das Blut in den Adern kochen lassen“ oder „unsere Nerven blank liegen lassen“. Wir haben eine bildhafte Sprache gefunden für dieses Erleben.

Den Gefühlen Raum geben!

Das Ergebnis vieler Langzeitstudien: therapeutische Begleitung hilft. So individuell und einzigartig die Geschichte jedes Einzelnen ist, so individuell ist auch der Zugang über die Therapie. Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die Bereitschaft der Patientin an sich arbeiten zu wollen. Wenn das gelingt, dann finden die Wege von Seele und Körper wieder zusammen.

Der Körper tritt mit uns in Dialog und lässt uns wissen, was los ist. Vorausgesetzt, wir leihen ihm unser Ohr.

Sie wollen einem SOS der Seele vorbeugen, Sie wollen Leben in Ihr Leben bringen, warten Sie nicht länger, rufen Sie mich an: 0699/10052818, schicken Sie mir bitte eine Email: wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.