Selbstwert: Es ist nie zu spät, neu anzufangen.

sich seiner selbst bewusst sein

Selbstwert: Eine Entdeckung mit Nachwirkung!

Das Gefühl des Staunens wieder gewinnen. Freiheit, Verbundenheit, Lebendigkeit, innere Bewegung, Gefühle schützen vor Burnout und Angst. „Wie von Donner gerührt“, „wie vom Glück durchbohrt“ – doch wie komme ich zu meinen Gefühlen und stärke meinen Selbstwert?

Selbstwert: Sich seiner selbst wert sein!

Imagination statt Resignation

Ein starker Selbstwert braucht ein starkes Gefühl. Implizite Bilder erzeugen diese Gefühle, sie erhöhen die emotionale Resonanz, berühren Herz und Hirn. Imaginationen sind ein wirksamer Hebel zur Steigerung des Eigenantriebs und des Selbstwertes. Die Forschung bestätigt: Das Belohnungszentrum ist dann aktiv, wenn wir etwas Gutes erwarten. Die Menge des ausgeschütteten Dopamins korreliert mit der Höhe der Erwartung, die an innere Bilder geknüpft sind. Der Effekt hängt von der eigenen Erwartung ab, davon, ob wir Vorstellungen aktivieren können, die mit Hoffnung und Sinn verbunden sind, statt mit Resignation. Vorstellungen können verändert werden und sich verändern und damit eine Veränderung im Hirn herbeiführen. Die Folge: ein gestärkter Selbstwert, ein aktiver Eigenantrieb!

Selbstwert: Der Turbo für ein glückliches Leben.

Imagination statt Medikation

Jeder Mensch hat sie. Jeder Mensch nutzt sie. Jeder Mensch braucht sie. Vorstellungsbilder. Imaginationen sind Vorstellungsbilder, die unsere rechte und unsere linke Hirnhälfte aktivieren. Die Macht der inneren Bilder bestimmt über unseren Selbstwert. Ihre Macht kann uns beflügeln, aber auch unsere Flügel stutzen. Die menschliche Vorstellungskraft kann eine Wirkung im Gehirn entfalten, sie kann biologische Veränderungen im Körper hervorrufen. Entscheidend dafür ist das Vorstellungsbild unserer Zukunft. Gespeist aus den Quellen unserer Arbeit, unseres sozialen Umfeldes, unseres Denkens und Fühlens.

Selbstwert: selbst bestimmt statt fremd bestimmt!

Befreiung aus dem Würgegriff der Angst.

Psychotherapie setzt hier an: Schädigende Bilder erkennen und verwandeln, heißt der Hebel. Die Bilder, die wir in uns tragen, haben sich langsam in uns eingeprägt. Um diese tief in unserer Seele verankerten Bilder wieder aufzulösen, braucht es professionelle Hilfe. Denn wir sind mit diesen Bildern so zusammen gewachsen, dass sie uns oftmals gefangen halten und nicht mehr los lassen. Das gilt auch für unsere Ängste und Gedankenschleifen.

Wenn Gedanken sich verknäueln, Lösungen nach herkömmlichem Schema nicht mehr greifen, innere Leere Raum gewinnt, dann ist unsere Zusammenarbeit des Rätsels Lösung. Aus der Stillstandsfalle ausbrechen, eingefrorene Lebensprozesse zum Schmelzen bringen, sich wieder ins Leben verlieben. Darum geht es. Bringen Sie Leben in Ihr Leben, mehr unter 0043 69910052818 oder wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at

 

„Es ist nie zu spät, zu werden, was wir hätten sein können.“ (George Eliot)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.