Burnout vermeiden!

muster durchbrechen

5 Tipps, wie Sie sich vor Burnout schützen.

Vor  Jahrzehnten war die Zahl der Ablenkungen noch überschaubar. Das hat sich dramatisch verändert. Die Zeit rast, das Lebenstempo ist enorm, das Karussell dreht sich immer schneller.

 

Tipp 1: Kommen Sie zur Ruhe!

Starten Sie einen Dialog mit sich selbst!

Was passiert bei diesem inneren Dialog? Bei jedem passiert etwas anderes. Die meisten werden berührt von einer andrängenden Frage:

  • Wozu das Ganze?
  • Wofür?
  • Warum?

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und gehen Sie den Fragen nach:

  • „Wie gehe ich mit mir selbst um?“
  • „Mag ich mich, so wie ich bin?“
  • „Wie lebe ich meine Beziehung zu meinem Partner?“
  • „Was erwarte ich mir vom Leben?“
  • „Wie steht es um meine eigene Entfaltung?“

Der Mensch braucht Ruhe.

Ruhe für sich selbst, Ruhe für seine Beziehungen. Permanente Ablenkung, pausenlose Verdrängung lösen Stress aus und machen Angst. Und Angst hemmt die Lebendigkeit und lähmt die Dynamik unseres Lebens.

 

Tipp 2: Reden Sie über Ängste, über Verdrängtes!

Verdrängtes macht Angst und auf Dauer krank.

Sowohl der Körper als auch die Seele leiden unter diesem inneren Druck.

  • „Es geht uns etwas auf die Nerven“,
  • „es drückt etwas auf unser Gemüt“,
  • „wir sind schlecht gestimmt“,
  • „es sitzt uns etwas im Nacken“,
  • „wir fühlen uns wie gerädert“ – wer kennt sie nicht, diese Redewendungen.

Oft genügt es, das Verdrängte, das zur Seite Geschobene wahrzunehmen, sich dessen bewusst zu werden, doch auf Dauer empfiehlt es sich, darüber zu sprechen. Der Vorteil: Der Druck löst sich, Anspannung verwandelt sich Entspannung, Niedergeschlagenheit verschwindet, Ängste verlieren ihre klammernde Wirkkraft.

 

Tipp 3: Gehen Sie zur Arbeit auf Distanz!

  • Ziehen Sie Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben.
  • Machen Sie Pausen!
  • Delegieren Sie Aufgaben. Sie müssen nicht alles selbst machen!
  • Belohnen Sie sich für Ihre Leistung!
  • Lernen Sie, nein zu sagen!

 

Tipp 4: Sagen Sie Ihrem Perfektionismus, nein danke!

Niemand kann immer perfekt sein, auch Fehler gehören zum Leben.

 

Tipp 5: everyday a holiday

Planen sie Ihren täglichen Kurzurlaub ein. Hobbys, Entspannung, sich mit Freunden treffen…

 

Was tun, wenn Sie erste Anzeichen einer Erschöpfung spüren?

Was tun, wenn sich die zynischen Bemerkungen häufen?

Was tun, wenn fast nichts mehr geht?

Das traditionelle Erziehungsmodell, das auf Durchhalten um jeden Preis ausgerichtet ist, hat unsere fünf Sinne abgestumpft. Das hohe Lebenstempo kostet uns Feinfühligkeit und Spürsinn. Wir hören den Körper nicht (mehr), wir spüren uns nur, wenn wir einer hohen Dosis an Reizen ausgesetzt sind. Der Energiekreislauf (Blutkreislauf, Herzkreislauf usw.) kommt ins Stocken.

Herzinfarkt, hohes Cholesterin, Schlaganfall können die Folge sein.

Das innere Gleichgeweicht wieder finden!

Wie das geht?

Spüren, fühlen. In Berührung mit sich selbst kommen, mit seinen eigenen Gefühlen. Darum geht es in unserer Zusammenarbeit. Warten Sie nicht länger, riskieren Sie nicht Ihre Gesundheit. Rufen Sie mich an, schicken Sie mir eine Mail. wolfgangrodlauer@wolfgangrodlauer.at oder Sie rufen 0699/10052818

2 Responses to “Burnout vermeiden!”

  1. Johanna Schörgenhumer sagt:

    Lieber Wolfgang,
    deine 5 Tipps mit den jeweiligen konkreten Fragen sind ja sehr interessant!
    lg Johanna Schörgenhumer

  2. Andrea Rathmayr sagt:

    hallo wolfgang,
    die 5 tips lesen und immer wieder vor augen halten,
    …. und wenn geht soviel wie mögich umsetzen.
    sehr ansprechend.
    lg andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.